97719 Ergebnisse zur aktuellen Sucheinstellung map
TrackRank mind. 3
 

Tour #76056: Clausthal, Acker, Wurmberg und zurück

Kategorie: Mountainbike
Deutschland » Niedersachsen » Harz » Oberharz

Weggabelung hinauf zur Hanskühnenburg

Dies ist von der Technik her eine größtenteils einfache Tour. Der Ausblick über den Harz ist grandios. Von Buchenwäldern, Fichtenwälder und Bergwiesen ist alles zu sehen. Die Natur in Form von plätschernden Bächen, kühlen Seen und der Tierwelt zeigt sich in seiner vollen Pracht.

Unterwegs kann man einkehren in die Hanskühnenburg (Acker), Rinderstall (bei St. Andreasberg), Wurmbergbaude, Torfhaus oder Altenau.

Die Tour beginnt am L`Aigle Platz in Clausthal-Zellerfeld. Durch Clausthal durch geht der Weg zum UNI-Gelände und weiter am Dorotheer Zechenhaus vorbei zum Hirschler Teich. Nun geht es am Innersten Sprung, Bärenbrucher Teich und Braunseck vorbei hinunter zum Vorsperrbecken des Sösestausees. Ein kleines Stückchen Asphalt und dann geht es bergauf zur Hanskühnenburg (ca. 450 hm). Hier ist Goethe schon 1784 vorbeigekommen. Die steile Schotterpiste fährt man nun in Serpentinen bergab um dann die Ackerstraße zu erreichen. Dieser folgt man nun in Richtung Stieglitz Eck ehe es rechts abgeht hinunter ins Siebertal / Große Sonnental. Dem Fischbachtal folgt man nun bergauf ehe man auf der anderen Seite der Kuppe dem Kellwasser bergab folgt. Nun ist man fast am Rinderstall. Von hier gibt es leider eine kleine Tragepassage ehe es auf der Schotterstrasse weiter bergauf zum Silberteich und Richtung Braunlage geht. In Braunlage folgt man der Strasse in Richtung Elend und dann bergauf in Richtung Kaffeehorst. Nach der Umrundung des Wurmberges klettert man an der Skisprungschanze vorbei hinauf zum Gipfel. An der Wurmbergbaude kann man dann eine Stärkung vertragen. Gut gestärkt geht es bergab in Richtung Dreieckigen Pfahl. Sobald man den Goetheweg erreicht hat folgt man ihn in Richtung Torfhaus. Von Torfhaus geht es entlang der Straße, bis man den Hexenstieg quert, den man nun südlich der Straße folgt. Der flowiger Trail führt nun hinab bis Altenau. Dort quert man den Ort und steigt vom Alten Bahnhof auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke bergan nach Clausthal-Zellerfeld. Durch das Unigelände Tannenhöhe geht es über die Erzstraße zurück zum Ausgangspunkt.

ca. 80% Schotter

ca. 10% Asphalt

ca. 10% Single Trail

 

 

Tour Galerie

Tour Karte und Höhenprofil

Kommentare abgeben

Möchtest du einen Kommentar abgeben?

bisherige Kommentare zur Tour

MrHannover: 08.09.13 22:32

Schwierige Tour

Ich habe heute mit 2 Freunden die Tour gefahren. Wir haben es zumindest versucht. Schon die erste 5km Steigung hat uns zugesetzt, so das wir eine Abkürzung zurück nach Clausthal nehmen mussten. Es ist definitiv keine Strecke für Hobbyfahrer.
Kondition 5 Sterne sollten wohl heißen für ausgesprochen gute Fahrer. Wir sind Deister erprobt und klettern auch gerne Steigungen hoch. Diese war dann aber doch zu knackig.

Antwort:

Danke für die Rückmeldung. Es ist immer schwierig das richtige Niveau für alle zu finden. Bitte auf Höhenmeterangaben, Höhenprofil und Streckenlänge achten.
dbue: 31.05.11 20:47

Super Tour

... kann mich thinkless nur anschließen. Der Harz hat durch diese Strecke 2 neue Fans.

Antwort:

Hallo, danke für die Blumen. Ist die Strecke noch gut zu finden und gutem Zustand?
thinkless: 11.05.11 09:46

Sehr schöne Strecke..!!

Wahnsinn, bin die Strecke abgefahren und war echt mehr als beeindruckt. So stellt man sich eine Tagestour mit vielen Eindrücken vor. Vielen Dank für diese extrem schöne und ausgewogene Streckenführung. Die Besitzer vom Rinderstall sind einfach erwähnenswert, da sie super nett und für biker ein größes Herz haben !!

Grüße